Unsere edlen Show-Pferde sind immer einen Besuch wert!

Unsere Showpferde – besondere Tiere aus aller Welt

über den ganzen Tag verteilt, gibt es bei uns Interessantes über das Training der edlen vierbeinigen Stars zu erfahren. Jedes Jahr zeigen Pferde verschiedener Rassen und freche Ponys im Zirkus, auf internationalen Messen und in Show-Trainings was sie können.

In unserem Sommerquartier erhalten Besucher nun einen exklusiven Einblick in das tägliche Training. Bei der Trainingsarbeit können Gäste live verfolgen wie Jungpferde und absolute Showprofis auf ihre Einsätze vorbereitet werden. Bei den spielerischen Lockerungsübungen, dem Verfeinern und Perfektionieren von Lektionen und dem gezielten Stärken der Muskulatur steht immer das Gymnastizieren der Pferde im Mittelpunkt.

 

Pferdetraining Freiheitsdressur und Klassische Reitkunst

Über den ganzen Tag verteilt, trainiert das Team um Elmar Kretz die Showpferde und studiert neue Darbietungen ein.

Bei dem öffentlichen Training findet oft ein Pferdewechsel statt: Die Zuschauer erleben verschiedene Einzelpferde und Pferde-Gruppen in ganz unterschiedlichen Ausbildungsniveaus – von der Freiheitsdressur bis hin zur klassischen Hohen Schule.

Exclusive Einblicke in unseren Pferdestall

Wollten Sie schon immer herausfinden wie es hinter den Kulissen aussieht? Wollten Sie den vierbeinigen Stars bei ihren Show-Vorbereitungen über die Schulter blicken?

Dann besuchen Sie unsere Pferde in ihrem komfortablen Zuhause. In einer kleineren Gruppe treffen Sie unsere tierischen Stars in ihren Stallungen und Koppeln und erfahren hintergründiges rund um diese edlen Tiere.

Unsere Pferde und Rassen

VOLLBLUTARABER

Das Arabische Vollblut ist die rein gezogene Form des Arabischen Pferdes. Ausgeprägte Merkmale sind sein kleiner und eleganter Kopf sowie der charakteristisch hohe Schweifansatz. Eine Besonderheit ist auch die Anzahl der Wirbel: Der Vollblutaraber besitzt 17 Rippen während andere Pferderassen 18 Rippen aufweisen. Das Stockmaß liegt zwischen 140 cm und 158 cm. Vollblutaraber stehen im Ruf sensibel, menschenbezogen und lebhaft zu sein. Durch diese Eigenschaften sind diese Pferde prädestiniert für die Showarbeit.

ANDALUSIER (PRE)

Historisch rührt die Bezeichnung Andalusier daher, dass im Mittelalter der gesamte muslimische Teil der Pyrenäenhalbinsel Al-Andalus genannt wurde. Die Herkunftsbezeichnung ist also grundsätzlich nicht auf die heutige Region Andalusien beschränkt. Die Zucht des Pura Raza Española wird in Spanien außerordentlich streng gehandhabt. Das Zuchtbuch wird sogar vom Verteidigungsministerium verwaltet. Der edle Kopf weist ein gerades Profil auf, der Hals ist kräftig aufgesetzt und der Rücken ist eher kurz. Der Andalusier zeigt eine besondere Eignung zur Hohen Schule und für die Dressur im Allgemeinen.

LUSITANOS

Der Lusitano ist eine portugiesische Pferderasse, die im Barocktyp steht. Ein mittelgroßes Pferd von 155 bis 165 cm Stockmaß in abgerundeter Quadratform, oft mit leicht konvexem oder geradem Profil auch Ramskopf genannt. Diese Rasse ist eng mit dem Andalusier und dem Berber verwandt und wird bereits seit Beginn des 18. Jahrhunderts gezüchtet. Berühmt als mutige und wendige Stierkampfpferde und inzwischen international im Dressursport etabliert, sind diese Rassepferde auch sehr zuverlässige Partner für die Dressur- und Showarbeit.

Lipizzaner

Der Lipizzaner ist Vertreter einer alten Pferderasse. Dieser Name taucht 1786 zum ersten Mal auf. Der Karster, wie er früher genannt wurde, hat seinen Namen vom Gestüt Lipica, der ursprünglichen Zuchtstätte in der ehemaligen Habsburgermonarchie.

Lipizzaner sind bekannt für ihren Einsatz in der klassischen Dressur an der Spanischen Hofreitschule. Besonders die Schulsprünge und Lektionen der Hohen Schule fallen dieser Pferderasse, auch durch Selektion auf ebendiese Fähigkeiten, besonders leicht. Einsatzschwerpunkte sind Dressur und Fahren, wobei hier unterschiedliche Zuchtziele zugrunde liegen, die beide von der Internationalen Lipizzanerzuchtvereinigung anerkannt sind. Obwohl aufgrund ihrer Größe und hohen Kadenz im heutigen Dressur-Turnierreiten benachteiligt, sind einzelne Lipizzaner immer wieder erfolgreich auf Turnieren vorgestellt worden.

WELSH-PONY

Das Welsh-Pony entstand durch die Kreuzung des Welsh-Mountain mit Englischen Vollblütern und ist etwas mehr ein Reitponytyp als das Welsh-Mountain. Das Welsh-Pony ist sehr zierlich, freundlich, intelligent, mutig, gutmütig, energisch sowie gehfreudig. Es hat einen edlen, anmutigen Kopf, einen schönen langen Hals, einen leicht geschwungenen Rücken, eine melonenförmige Kruppe und kräftige, trockene Gliedmaße. Welsh-Ponys verfügen über ausgezeichnete Grundgangarten und ein hervorragendes Springvermögen.

CLASSIC-PONY

Das Deutsche Classic-Pony wird seit 1965 unter Einbeziehung amerikanischer Classic-Ponys gezüchtet. Ein typisches Markenzeichen ist der kleine und sehr edle Kopf sowie die langen und schlanken Beine, dadurch sieht es wie ein Vollblüter im Mini-Format aus. Das Classic-Pony verfügt über viel Gangvermögen und ein elegantes Auftreten. Seine Größe reicht bis ca. 112 cm. Intelligenz, hohe Lernbereitschaft und Vielseitigkeit sind ausgeprägte Charakterzüge dieser kleinen Pferde und machen sie zu einem idealen Partner in der Showarbeit.

Copyright © 2020 Elmar Kretz Entertainment GmbH
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen über Cookies und die Option der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.
OK